Jürg Richter
Die Schützentaler und Schützenmedaillen der Schweiz
2. Auflage 2018
564 Seiten, 23,5 x 28 cm, durchgehend farbige Abbildungen, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar ab Mitte Mai 2018
ISBN: 978-3-86646-162-8
Preis: 85,00 EUR

Das vorliegende Buch, welches zusätzlich ebenfalls komplett ins Englische übersetzt wurde, befasst sich sowohl mit der Geschichte als auch den historischen Hintergründen der Schützentaler und Schützenmedaillen der Schweiz.
Über 2500 Taler und Medaillen von den Anfängen im frühen 17. Jahrhundert bis ins Jahr 1960 wurden detailliert aufgelistet und mehrheitlich abgebildet.
Von gravierten Einzelanfertigungen bis hin zu Medaillen mit einer Auflage von mehreren Tausend Exemplaren wurden sämtliche Stücke mit einer Seltenheitsangabe sowie zwei Bewertungen für die Erhaltungen "vz-unz / AU53" sowie "FDC / MS64" ergänzt.
Als Novum wurde erstmals bei den häufigeren Stücken auch eine Marktverfügbarkeit ermittelt, welche es dem Sammler ermöglichen soll abzuschätzen, wie häufig oder wie selten eine entsprechende Medaille heute wirklich ist.
Drei verschiedene Index-Kategorien, chronologisch nach Jahrgängen, alphabetisch nach Ortschaften sowie ebenfalls alphabetisch nach Umschriften, ermöglichen es dem Sammler, praktisch jede Medaille effizient zu bestimmen und im Katalog nachzuschlagen.
Die jetzige zweite Auflage ist wesentlich erweitert worden, insbesondere was Informationen zu den einzelnen Medaillen anbelangt. Dabei wurden mehrere hundert neu entdeckte Exemplare aufgenommen, beschrieben und bewertet.
Was die Bewertungen anbelangt so wurden diese von Grund auf neu überarbeitet und den aktuellen Marktverhältnissen angepasst.
Damit wird dieses Buch zu einem unentbehrlichen Referenzwerk, wenn es um die Bestimmung sowie die Bewertung von Schützentalern und Schützenmedaillen der Schweiz geht.

 

    
Buchtipp
Die Medaillons der Römischen Kaiserzeit
Das vorliegende Buch soll dem geschichtlich Interessierten sowie Sammlern römischer Münzen und Medaillons diese Thematik näherbringen.

Hierbei werden die kaiserlichen Sonderprägungen historisch eingeordnet und ihre ikonografische wie prägetechnische Entwicklung aufgezeigt. Insofern soll das Buch als erster Überblick über das Material dienen und die Leser dazu einladen, sich mit römischen Medaillons auseinanderzusetzen, um sich möglicherweise auch diese faszinierende und ästhetisch reizvolle numismatische Gattung als Sammelgebiet erschließen ...