Ruedi Kunzmann / Karl Weisenstein
Das Zürcher Probierbuch
Das Zürcher Probierbuch der Familie Stampfer dokumentiert Münzproben der Stadt von 1549 bis 1680
1. Auflage 2018
488 Seiten, 21 x 29,7 cm, zahlreiche Schwarz-Weiß Abbildungen, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar ab Mitte Mai 2018
ISBN: 978-3-86646-164-2
Preis: 85,00 EUR

Hans Jakob Stampfer (1505/06-1557), der berühmte Medailleur, Stempelschneider und spätere Münzmeister, wurde 1539 zum Wardein/Münzprobierer Zürichs gewählt. Ab Mitte des 16. Jahrhunderts war er auch Edelmetallprüfer für alle Goldschmiede der Stadt. Dies zeigt, wie wichtig es der Regierung war, dass das Umlaufgeld und die Arbeiten aus Edelmetall auch wirklich den Vorgaben der Obrigkeit entsprachen. 1549 begann Stampfer seine vielen Münzproben in einem Buch festzuhalten. Dieses wurde in der Folge von mehreren Familienmitgliedern, allesamt ebenfalls Goldschmiede und Wardeine, bis etwa 1680 weitergeführt.

So stellt das Probierbuch der Familie Stampfer einen der seltenen Glücksfälle dar, dass ein numismatisches Dokument über viele Jahrzehnte von mehreren Fachleuten betreut wurde und darüber informiert, welches Geld in dieser Zeitspanne durch die Hände der Bürger ging.

Mit Akribie haben die beiden Autoren die Aufzeichnungen und Münzproben transkribiert, aufgeschlüsselt und in den meisten Fällen die entsprechenden Gepräge identifiziert. Auf diese Weise ist ein bedeutendes numismatisches Nachschlagewerk entstanden, welches viele neue Erkenntnisse zum Geldumlauf im Herzen Europas aufzeigt.

    
Buchtipp
Die 24-Kreuzer-Münzen der schlesischen Münzstätten ...
Mit dem hier vorgelegten Katalog setzen die beiden Autoren die Aufarbeitung der schlesischen Münzen nach Nominalen fort. Hier sind es die in der Kipper-und-Wipper-Periode von vielen schlesischen Münzständen ausgegebenen 24-Kreuzer-Stücke. Erfasst werden die Grundtypen und Varianten aller schlesischen in der Kipper-und-Wipper-Zeit geprägten 24-Kreuzer-Münzen.
Um die praktische Benutzbarkeit für Sammler und Händler zu gewährleisten, ...