Bücher für Bayern
Autorenportrait von Gerda Stauner
Am 25. Juli lief auf TVA das Autorenportrait von Gerda Stauner. Ein wirklich schöner und interessanter Beitrag über die Autorin und ihr neues Buch "Sauforst".

Schaut doch mal rein!



http://www.tvaktuell.com/storage/videos/225938/videos/225938_flash9.mp4
Neuerscheinungen
Bettina von Saß / Kristin Huckauf
Glubschi im Glück
Glubschi ist ein neugieriger und abenteuerlustiger Laubfrosch. Einer, dem erstaunliche Dinge passieren. Der sich in einen Wald mit Nudelbäumen verirrt. Der mit Hilfe von zwei Maulwürfen die Wackelpudding-Berge durchquert. Und der am Ende des aufregenden Ausflugs noch ein bisschen grüner aussieht als sonst. Der die wohl schnellste Schnecke der Welt zur Freundin hat. Und der seinen traurigen Freund Gugelhupf, einen Zwerg, mit einer tollen Idee wieder glücklich macht. Wenn Glubschi allerdings nicht so eine klebrige Zunge hätte, wäre wohl nichts geworden aus seinem schlauen Plan ...



Egal, was Glubschi erlebt: Er macht anderen gerne eine Freude. Und das macht ihn selbst froh! Übrigens: Das funktioniert auch bei euch - probiert es doch mal aus!





Empfohlen ab 4 Jahren
Helmut Zöpfl
Pssst ... Streng vertraulich
"Pssst ... Streng vertraulich" ist eine bissige Gesellschaftssatire, die alles hat, was Helmut Zöpfl bei seinen Lesern so beliebt macht: Sein Humor ist auf dem Punkt, er ist nicht berechenbar, seine Gedanken sind nicht vorhersehbar.

Wie unorthodox Helmut Zöpfl ist, lässt sich allein an seiner wissenschaftlichen Karriere ablesen. Ab 1971 hatte er in München den Lehrstuhl für Schulpädagogik inne. 1998 wechselte er die Seite, nahm ein naturwissenschaftliches Studium auf, das er 2002 mit der Promotion im Fach Biologie magna cum laude abschloss. Warum? Weil er es ganz einfach wissen wollte. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Und darum kann er auch nicht zusehen, wie die Welt der Pädagogik, seiner Pädagogik, in eine falsche Richtung abkippt. Er mag nicht zuschauen, wie die Kinder heute immer angepasster werden, weil sie glauben, dass das von ihnen erwartet wird. Ein Helmut Zöpfl schaut nicht zu. Ein Helmut Zöpfl bezieht Position.

 
Manfred Böckl
Der Hexenstein
Anno 1699 in Süddeutschland. Auf fürstbischöflichem Territorium tut sich ein Abgrund auf: "Teufelsbuhlinnen" brauen die verbotene Schwarze Salbe, treffen sich nachts bei einem Monolithen aus grauer Vorzeit, beschwören Dämonen und feiern Orgien über verschollenen Gräbern. Ihnen steht ein nicht weniger besessener Mönch gegenüber, dessen Herkunft von einem furchtbaren Geheimnis überschattet ist. Und zuletzt, als nach Hetzjagd und grauenhafter Folter die Hexenfeuer brennen, zeigt Satan sein wahres Gesicht.

Manfred Böckl zeichnet ein mitreißendes Szenario des barocken Lebens vor gut 300 Jahren: farbig, derb, schillernd - ein faszinierendes Gemälde jener Zeit der schärfsten Konfrontation zwischen blutsaugerischem Klerus und bis zum Weißbluten geknechteten Hörigen, die sich auf ihre Weise gegen die Unterdrückung zu wehren versuchen.  

Der Roman basiert auf den erhaltenen Protokollen des Hexenprozesses von Ringelai/Perlesreut (Bayerischer Wald) und führt zu den heute noch existierenden Schauplätzen.



Hier können Sie sich das TVA-Autorenportrait vom 13.05.15 ansehen: http://bit.ly/2dAooWq
Mathias Petry
Hudlhub
Hudlhub - das ist der Name einer bayerischen Gemeinde, in der der ganz normale Wahnsinn tobt. Hudlhub, das ist dort, wo der Himmel noch weiß-blau ist und wo jeder noch jemanden kennt, der jemanden kennt, der weiß, wie´s geht. Was manchmal ja auch hilfreich sein kann. Zum Beispiel, wenn  Auftragskiller inmitten der idyllischen Gemeinde auf die Suche nach einer entführten Rasse-miezekatze gehen.

Hudlhub ist kein klassischer Heimatkrimi. Der Roman bietet einen bisweilen satirischen Blick auf das bayerische Dorfleben und spielt mit Heimatkrimi-Elementen.

 

Erfunden hat diese Welt von Hudlhub der Autor, Journalist und Musiker Mathias Petry. Er kam als Kind nach Bayern. Trotz seiner Herkunft jenseits des Weißwurstäquators - die Eingeborenen bezeichnen solcherlei Menschen bekanntlich gerne als "Preißn" - fand er in Bayern eine äußere und innere Heimat. Bereits in den 90er Jahren feierte er Erfolge in der Bayern-Pop-Szene.

Seiner Wahlheimat setzt er im Projekt Hudlhub ein Denkmal. Die Besonderheiten der Sprache, die Eigenheiten seiner Bewohner, die Hemdsärmeligkeit der Politik - Mathias Petry blickt beim Schreiben wie auch beim Musizieren stets mit einer gescheiten Portion Humor und immer liebevoll auf die Eigenheiten seiner Heimat.

Seinen Hudlhub-Roman hatte Mathias Petry schon im Selbstverlag im kleinen Rahmen veröffentlicht, im SüdOst-Verlag bekommt er nun die Plattform, um überregional neue Leser zu finden, die womöglich nach der Lektüre sagen werden: "Sind wir nicht alle ein bisschen Hudlhub?"

 
Julia Kathrin Knoll
Elfenblüte, Band 2
Während Lilly nach und nach Alahrians geheimnisvolle Welt kennenlernt, wächst auch ihre Liebe zu ihm. Und doch stehen die Schatten seiner Vergangenheit immer noch zwischen den beiden. Dann erwacht das Wesen unter dem Berg und ein uralter Fluch nimmt seinen Lauf. Wird Lillys Liebe stark genug sein, um Alahrian zu befreien? Oder wird er am Ende vollends der Dunkelheit verfallen?



Gefühlvolle Romantic Fantasy verknüpft mit der Sagenwelt des Bayerwaldes!



 
Pety Hermansky
Vroni unplugged
Veronika Rose, kurz Vroni, ist außergewöhnlich klug. Doch das Problem ist: Ein Spross der Familie Rose ist alles andere, nur nicht außergewöhnlich, und schon gar nicht außergewöhnlich klug - mit diesem Vorurteil hat Vroni seit jeher zu kämpfen. Zugegeben, Familie Rose ist anders. Allen voran Vater Rose, ein erfolgloser Schlagersänger, der die fünfköpfige Familie nur mit Ach und Krach ernähren kann. Um in ihrer Schule, dem Robert-Schumann-Gymnasium, kurz "Schu", nicht unnötig Aufsehen zu erregen, bleibt Vroni im Hintergrund. Immer wenn’s brenzlig wird, setzt sie ihre Ich-verstehe-nur-Bahnhof-Miene auf. Eine weitere perfekte IQ-Tarnung ist Jacqueline, eine viel zu groß geratene Leichtathletin mit ostdeutschen Wurzeln und mehr Muskeln als Verstand, mit der sich Vroni im Laufe ihres ersten Jahres auf dem "Schu" anfreundet. Nur einen kann Vroni nicht täuschen: Deutschlehrer Jonas Eriksson, den schwedischen Schwarm aller Mädchen. Die Lehrer-Schüler-Freundschaft zwischen Vroni und Herrn Eriksson beginnt holprig. Doch als Vroni merkt, dass sie ihrem Lehrer vertrauen kann, läuft sie zu Hochform auf.

Ihre Erlebnisse und ihre Sicht auf die Dinge schreibt Vroni immer dann nieder, wenn im Hause Rose der Laptop frei ist. Besonders charmant an Vroni ist der Mix aus Naivität und Intelligenz, der den Leser immer wieder zum Lachen bringt. Es ist übrigens Jacqueline, die dafür verantwortlich ist, dass Vronis Memoiren an die Öffentlichkeit gelangen. Und so kommt es, dass von einem Tag auf den anderen aus einer Außenseiterin eine gefragte Bloggerin wird.



Empfohlen ab 12 Jahren
Peter Schmoll
Me 109
Mit seltenen und zum Teil bisher unveröffentlichten Berichten, Fotos und Dokumenten!

Bis heute legendär gilt sie als DAS Jagdflugzeug der Deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Das Buch vermittelt einen Überblick zu Produktion und Einsatz der Me 109. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges war die Me 109 der Standardjäger der Luftwaffe und sorgte mit ihren überlegenen Flugleistungen für die Luftherrschaft an allen Fronten. Mit Fortdauer des Krieges stieg der Verschleiß an Flugzeugen ständig an. Damit die Verluste ausgeglichen werden konnten, entschloss sich das Reichsluftfahrtministerium für eine Großserienproduktion der Me 109 bei den Erla-Maschinenwerken in Leipzig, den Wiener Neustädter Flugzeugwerken und der Messerschmitt GmbH Regensburg. Die größten Einschnitte in der Produktion ergaben sich aus den vernichtenden Luftangriffen der USAAF auf diese drei Flugzeugwerke 1943/44. Im weiteren Verlauf des Krieges wurden Fremd- und Zwangsarbeiter sowie Kriegsgefangene in der Produktion eingesetzt. Ingenieure berichten unter "Streng geheim" über Sabotage und den damit verbundenen Problemen. Ein dunkles Kapitel ist die Produktion durch KZ-Häftlinge. Exemplarisch wird die Produktion der Me 109 im KZ-Flossenbürg betrachtet. Über 3000 KZ-Häftlinge arbeiteten dort in der Rüstungsproduktion.

Im zweiten Kapitel "Einsatz der Me 109" kommen ehemalige Flugzeugführer aus dem Zweiten Weltkrieg zu Wort, die das große Sterben der Luftwaffe überlebt haben. Sie gehörten damals zu einer jungen Elite und hatten enorme blutige Verluste. Angesichts der materiellen Überlegenheit der Alliierten an allen Fronten war jeder Einsatz für sie ein Rendezvous mit dem Tode. Ihre fesselnden Berichte von Erfolgen, Verwundungen, Entbehrungen und Tod gehen jedem -Leser unter die Haut und bezeugen bis heute die Sinnlosigkeit von Kriegen.

Ca. 300 Seiten mit 250 seltenen und zum Teil bisher unveröffentlichten Berichten, Fotos und Dokumenten vermitteln dem Leser einen intensiven Eindruck über das damalige Zeitgeschehen.

 
Gerda Stauner
Sauforst
Ein vaterloser Junge. Ein rätselhafter Stammbaum.

Eine Frau, die das Geheimnis lösen will.




Die Autorin Gerda Stauner macht in ihrem zweiten Roman das Geburtsjahr ihres Urgroßvaters zum Ausgangspunkt der Geschichte. Wie schon in ihrem Erstling "Grasmond" dienen die "Stoapfalz" und die Stadt Regensburg als Kulisse für die Erzählung.



Anton Beerbauer wird an Mariä Lichtmess 1856 im "Sauforst" als Sohn einer ledigen Mutter geboren. Die gerade entstandene Maxhütte, der Eisenbahnbau und die späte Industrialisierung des kargen Landstrichs verändern den ärmlichen und bäuerlichen Alltag dort für immer. Nach dem Tod der Mutter stellt Anton die Weichen für sein Leben ebenfalls neu. Er begibt sich auf eine lange Suche nach dem unbekannten Vater, nach seiner Bestimmung, seiner Heimat.



Über 150 Jahre später eröffnet sich auch für seine Urenkelin Annette durch die Auseinandersetzung mit der schicksalhaften Familiengeschichte die Chance, ihr Leben neu zu überdenken.



Weitere Infos unter www.sauforst.com!
Corinna Wallner / Andreas Reitinger
Geschichten für Schulkinder
Sieben einfühlsame und anrührende Geschichten für Schulkinder hat Corinna Wallner in diesem Band vereint. Die Autorin erzählt von einem Mädchen, das wegen ihres Aussehens ausgelacht wird - bis es seine wahre Schönheit entdeckt, und von einem Schneemann mit Herz, der eine erkrankte Mutter schneller gesunden lässt. Wir erfahren, dass Weisheit Angst überwindet, der schönste Urlaub nicht in weiter Ferne liegen muss oder etwa eine Stimme, rein wie frisches Quellwasser, Herzen erweicht. Und ein wundersames Weihnachten lässt uns innehalten, mitfühlen und erfreuen. Die lebendigen Illustrationen von Andreas Reitinger ergänzen in liebenswerter Weise dieses reizende Buch.

 
Kerstin & Dima
Die schönsten Wirtshäuser in Straubing und Umgebung
Hand auf´s Herz: Wie oft stellen Sie sich die Frage, wohin könnten wir zum Essen gehen? Diese Frage können wir Ihnen leider nicht abnehmen, jedoch können wir die Suche etwas vereinfachen. In unserem Straubinger Wirtshausführer finden Sie für jede Gelegenheit die geeignete Lokalität. Vom Traditionsbetrieb, über den urigen Geheimtipp, bis hin zu den gehobenen Häusern unerer Region. Von Omas Hausmannskost, bis hin zu raffinierten und exquisiten Kreationen, findet sich für jeden Geschmack und Anlass das passende Gasthaus.

Machen Sie es sich einfach und erkennen Sie auf den ersten Blick: Gibt es einen Biergarten? Kann ich hier Übernachten? Welche Spezialitäten erwarten mich?

Lassen Sie sich mit unserem Buch auf einen kleinen, kulinarischen Ausflug durch unsere vielfältige und abwechslungsreiche Gasthauskultur in und um Straubing entführen.